Kontakt

Matern-Feuerbacher-Realschule
Hannenbachstraße 10
71723 Großbottwar

Telefon: 07148 - 16 19 31 00
Telefax: 07148 - 16 19 31 99

Krankmeldungen: 07148 / 16 19 31 07

Das Leben auf dem Ponyhof


Montagmorgen um 8 Uhr ging es für die Klasse 7d los auf den Reiterhof Fraunholz in Lohe bei Dinkelsbühl. Nach einem herzlichen Empfang durch die Eigentümerin Elfie und einem sehr leckeren Mittagessen konnten wir die 5- bis 7-Bettzimmer im neu gebauten Nebengebäude beziehen. Die Zimmerausstattung und das Freizeitangebot auf dem Gelände mit Volleyballfeld, Slackline, Riesentrampolinen, Streichelzoo und vielem mehr ließ keine Wünsche offen. Am Nachmittag ging es dann los in den Stall. Die Pflegepferde, die über die Woche täglich morgens und abends gefüttert und am Vormittag gemistet werden mussten, wurden eingeteilt. Für viele Kinder eine ganz neue Erfahrung. Verantwortung musste übernommen und auch körperlich anstrengende, teils wohlduftende Arbeit verrichtet werden. In der Reithalle wurden dann die Basics beim Reiten vermittelt, bevor es ab Dienstag denn jeden Vormittag auf einen geführten Ausritt ins umliegende Gelände ging. Durchgefroren von dem Nachmittag im Freien nahmen einige SchülerInnen nach dem Abendessen dankbar im Whirlpool oder im Dampfbad Platz. Die nächsten Tage verliefen alle ähnlich: am Vormittag wurden die Pferde versorgt und geritten, am Nachmittag wurden teambildende Spiele gespielt, um die Klassengemeinschaft zu stärken und zum Aufwärmen eine leckere heiße Schokolade am Kachelofen im Speisesaal getrunken. Nach dem Abendessen standen Wellness, Spieleabende, Lagerfeuer mit Stockbrot und viele Gespräche auf dem Programm. Den Abschluss bildete die Lohe-Olympiade am Donnerstagabend, an der die vier Zimmer in einzelnen Aufgaben gegeneinander antraten und auch von Elfie mit tollen Preisen belohnt wurden. In Elfies Abschlschlussrede wurde das Verhalten der Klasse sehr gelobt und auch die SchülerInnen bedankten sich mit einem selbst geschriebenen Gedicht und einer kurzen Rede bei dem gesamten Team für die tolle Woche. Das Zusammenwachsen der Klasse konnte man im Laufe der Woche deutlich spüren und im Speisussrede wurde das Verhalten der Klasse sehr gelobt und auch die SchülerInnen bedankten sich mit einem selbst geschriebenen Gedicht und einer kurzen Rede bei dem gesamten Team für die tolle Woche.

Das Zusammenwachsen der Klasse konnte man im Laufe der Woche deutlich spüren und im Speiseraum auch gut erkennen: am Montag saßen die SchülerInnen noch an fünf Tischen, am Freitagmorgen quetschten sich alle beim Frühstück an zwei Tische bevor es wieder nach Hause ging.

Diese Woche wird allen lange im Gedächtnis bleiben J